Geistige Wirbelsäulenaufrichtung

Die geistige Wirbelsäulenaufrichtung ist eine hochspirituelle, liebevolle und von Achtsamkeit geprägte Methode, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Es handelt sich somit nicht um eine medizinische Methode, um das Rückgrat zu stärken. Grundsätzlich kann die geistige Wirbelsäulenaufrichtung bei allen akuten Beschwerden und Blockaden, aber auch als präventive Handlung angewendet werden.

Anwendungsgebiete

Klientinnen und Klienten berichten über Besserungen bei physischen sowie psychischen Gesundheitsproblemen, wie beispielsweise: Migräne und Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Beckenschiefstand, Skoliose, Tinitus, Muskelschmerzen,, Knie- und Fußbeschwerden, Verdauungsproblemen, Verspannungen, Asthma, Allergien, Nervenschmerzen, Herzrythmusstörungen, chronischen Krankheiten, Atemstörungen, Burn-out, Schlafstörungen, Depression, Ängsten, karmischen Muster, alten Glaubensgrundsätzen, Bewusstseinsfindung, Seelenarbeit sowie tiefliegenden emotionalen Verletzungen.

Diese spontanen Besserungen gelingen durch die von der Christusenergie angeregten Selbstheilungskräfte. Sofort nach der Behandlung fühlt sich der Mensch erleichtert und befreit.

Behandlungsablauf

Die Behandlung wird in Bekleidung und in ruhiger Umgebung durchgeführt, sodass Sie sich voll auf sich selbst konzentrieren können. Die Dauer beträgt in etwa 90 Minuten, nach ungefähr vier Wochen wird eine Kontrollsitzung empfohlen.

Ziele

Ziel ist es, Menschen zu unterstützen, zu ermutigen, neu auszurichten und gespeicherte, oftmals lang zurückliegende, Informationen und Energien auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene nachhaltig auszugleichen.

Ich freue mich sehr, Sie dabei begleiten zu dürfen.